134. Wohnmobilreise

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Vom 22. Mai – 24. Mai 2020

Vogelsang IP

Schleiden Eifel

 

 

Fahrstrecke Mobil 404 Km

 

Fahrstrecke Motorrad 0 Km

 

Wanderung: 5,00 Km

 

            Scooter: 0 Km

 


 

 



Freitag 22. Mai 2020

Hohenlimburg – Schleiden

Mobil

202 Km

Motorrad

0 Km

Wanderung

0 Km

Reisezeit: 12.09 – 14.52 Uhr

2 Std. 43 Min.

 

Endlich ist es wieder soweit. Die Reisebeschränkungen der Coronakriese sind teilweise aufgehoben. Wir wollen das Wochenende in der Eifel verbringen. Das Wetter spielt auch mit.

 

Eva muss noch ein paar Stunden arbeiten. Harald hat das Mobil schon gepackt. Gegen Mittag können wir endlich los. Es geht über die A45 und die A4 in die Eifel. Es soll auf den Stellplatz in Schleiden an der Ordensburg Vogelsang gehen. Die liegt mitten im Naturpark Eifel.

 

Als wir den Stellplatz erreichen, sind wir überrascht. Alles brechend voll. Das hatten wir hier nicht erwartet. Wir finden aber noch einen Platz.

 

Jetzt machen wir noch einen Spaziergang zur Burg. Die ist nur ein paar Meter entfernt. Wir finden auch das Lokal mit Terrasse. Mit Mundschutz geht es ins Lokal um uns ein Weizenbier zu besorgen. Jetzt setzen wir uns auf die Terrasse und lassen uns das Bier schmecken.

 

Es ist sehr warm, aber der laue Wind ist schön. So kann man es aushalten. Wir haben einen herrlichen Blick auf die Urfttalsperre. Dann geht es wieder zum Platz. Wir müssen uns noch anmelden und buchen für zwei Nächte.

 

Im Mobil machen wir heute kalte Küche. Wir haben genug Brot und Wurst dabei. Ein Espresso muss auch noch sein. Jetzt fängt es an zu regnen. Wir werfen den Fernseher an und schauen bis 22.00 Uhr in die Röhre. Dann geht es zu Bett. Nach 8 Monaten die erste Nacht im Mobil.

 

Eifel-Wohnmobilpark Vogelsang

Preis pro Nacht: €10,00

Vogelsang 40

D-53937 Schleiden

GPS: 50°34´46“N / 6°26´41“E

Wasser, 

Nähe Burg Vogelsang

 

 

 

 

Samstag 23. Mai 2020

Schleiden

Mobil

0 Km

Motorrad

0 Km

Wanderung

0 Km

Reisezeit: 

0 Std. 00 Min.

 

 

Harald ist schon gegen 7.00 Uhr wach. Es ist kälter geworden und so wird die Heizung eingeschaltet. Jetzt noch den Kaffee kochen und die Brötchen aufbacken. Dann kann Eva geweckt werden.

 

Es regnet immer wieder. Wir werden erst einmal frühstücken. Danach ist noch spülen angesagt. Das Wetter soll erst gegen Mittag besser werden. Es kommt auch ein Bäckerwagen. Der Kommt aber für uns zu spät. So verbringen wir den restlichen Morgen im Mobil.

 

Gegen Mittag hört der Regen auf und wir machen uns auf den Weg zur Burg. Die Regenjacken haben wir vorsichtshalber angezogen. Der Wind ist doch sehr kalt geworden. Wir besichtigen erst einmal die Ausstellung Wildnisträume. Lange halten wir es nicht aus. Harald hat Rückenschmerzen.

 

Jetzt geht es ins Lokal um ein Weizenbier zu trinken. Hier hat man einen Wunderschönen Blick auf die Anlage und die Talsperre. Dann geht es weiter die Anlage besichtigen. Führungen finden nicht statt. Alles wegen der Pandemie abgesagt.

 

Es wird uns zu kalt und wir gehen zum Mobil zurück. Hier wird ein Espresso gekocht und eine Brotzeit gemacht. Da fängt der Regen wieder an. So verbringen wir den Nachmittag im Mobil mit Spielen und Fernseh schauen.

 

Gegen 19.00 Uhr macht Eva uns noch ein Abendessen. Jetzt weiter Fernseh schauen und um 22.45 Uhr zu Bett.

 

 

Eifel-Wohnmobilpark Vogelsang

Preis pro Nacht: €10,00

Vogelsang 40

D-53937 Schleiden

GPS: 50°34´46“N / 6°26´41“E

Wasser, 

Nähe Burg Vogelsang

 

 

 

 

 

Sonntag 24. Mai 2020

Schleiden-Hohenlimburg

Mobil

202 Km

Motorrad

0 Km

Wanderung

0 Km

Reisezeit: 11.30 – 13.50 Uhr

2 Std. 20 Min.

 

Wieder ist Harald um 7.00 Uhr wach. Die Heizung hat die ganze Nacht gelaufen und so ist es warm im Mobil. Der Kaffee wird gekocht und die Brötchen aufgebacken. Jetzt in aller Ruhe Frühstücken.

 

Danach spült Eva das Geschirr und räumt das Mobil auf. Etwas saugen müssen wir auch noch. Wir lassen uns viel Zeit, Bis wir nach Hause fahren.

 

Gegen Mittag wird der Motor angeworfen. Die Toilette und der Müll werden entsorgt. Jetzt geht es über Land bis zur Autobahn. Es ist wenig Verkehr und wir kommen gut vorran. Auf der A4 wollen wir an der Raststätte Aggertal einen Kaffee trinken. Die Parkplätze sind alle mit LKW überfüllt und das Lokal geschlossen. In der Tankstelle kaufen wir noch Zigaretten und dann geht es über die A45 nach Hause.

 

Hier kommen wir am frühen Nachmittag an. Es werden nur die Lebensmittel ausgeräumt. In einer Woche geht es zu unserem Sommerurlaub.

 

Nach oben